Die Lösung

Das Begeh-Card-System.

Nicht nur für die PostzustellerInnen besteht die Notwendigkeit ins Stiegenhaus zu gelangen. Auch MitarbeiterInnen anderer Organisationen und Unternehmen müssen sich in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit von Zeit zu Zeit in den diversen Wohnhäusern aufhalten. Mit dem Abschluss eines Anwendervertrages verpflichten sich diese, die Sicherheitskriterien des Begeh-Systems einzuhalten. Erst danach wird die BEGEH-CARD den Anwendern für die Nutzung der beauftragten Dienstleistung zur Verfügung gestellt, nach Erreichen des Ablaufdatums müssen die Karten an die BeGeh GmbH retourniert werden.

Der Hauseigner bzw. die Hausverwaltung entscheidet, welche Dienstleistung erforderlich ist. So werden nur die gewünschten Anwendergruppen für den Zutritt freigeschaltet.

Das Begeh-System ist speziell für die Anwendung an der Sprechanlage entwickelt. Eine Umrüstung der Begeh-Torsprechstellenschlösser auf das neue System ist problemlos und kostengünstig möglich.